Kopfbild 2018-11 Adolfsturm-FB-Nov
24.05.2019 erstellt von: gh


Pedale treten statt Sporen geben!

Am Frtiedensreiterbrunnen in Osnabrück

Eine Gruppe von Radfahrern des ADFC Bad Nauheim/Friedberg folgte vom 16.-19.05.2019 den Spuren der Friedensreiter, die als Boten zwischen Münster und Osnabrück die Kommunikation zwischen den Verhandlungsparteien des Westfälischen Friedens ermöglichten.


Von Münster führt die Friedensroute über Tecklenburg am Südhang des Teutoburger Waldes nach Bad Iburg. Im dortigen Schloss regierten, wie im Friedensvertrag 1648 festgelegt, evangelische und katholische Fürstbischöfe im regelmäßigen Wechsel. In Osnabrück war u.a. das historische Rathaus und die Schatzkammer mit dem Original-Friedensvertrag Ziel der Fahrt. – Zeugen von herausragender Bedeutung für die Geschichte und Kultur Europas: die Beendigung eines verheerenden Krieges durch diplomatische Verhandlungen statt durch militärische Gewalt! Das hob Tourenleiterin Therese Dahlke während der Fahrt wiederholt hervor.

Warendorf, der „Stadt des Pferdes“ mit dem Landgestüt Nordrhein-Westfalen, dem Sitz der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und dem Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei, galt der Besuch am Sonntagvormittag. Der 260 km lange Rundkurs endete am Rathaus von Münster.

Das Foto zeigt die Gruppe ohne die Fotografin A. Tuschhoff vor dem Steckenpferd–Brunnen in Osnabrück. Im Oktober „reiten“ rund 1200 Viertklässler aus Osnabrück mit ihren Steckenpferden auf den Rathausplatz und halten so jährlich die Erinnerung an die Verkündung des Friedens an dieser Stelle am 24. Oktober 1648 wach.

Weitere - und manche viel schönere - Fotos sind über www.flickr.com abrufbar. Sie sind bei gezielter Suche schnell auf dem Bildschirm, (a) bei der Suche nach Personen "Klaus Wiecek" eingeben und ihm dann folgen, (b) bei der Suche nach Bildern "2019 Friedensroute" eingeben.

Flickr ermöglicht, solche Bilder in gewünschter Auflösung runter zu laden.




Bildergalerie

WZ v. 25.5.2019

122-mal angesehen




© ADFC 2019